smk_case-studies_hochvolt-kontaktierung

Case Study

Elektrische Verbindungen für Batteriesysteme

Die Herausforderung

Für die Antriebsbatterie eines vollelektrischen Fahrzeuges sollte ein Busbarsystem aus Kupfer entwickelt werden. Dabei galt es, die thermisch induzierte Längenausdehnung sowie die fahrdynamische Schwingungsbelastung zu kompensieren.

Die smk-Lösung

Das gesamte Busbarsystem wurde von uns exakt nach Kundenspezifikation entwickelt. Dabei konnten wir noch Optimierungspotenzial zur Materialausnutzung aufzeigen. Je nach benötigtem Freiheitsgrad in der Beweglichkeit kommen punktuell unterschiedliche Cu-Flexelemente zum Einsatz. So waren wir in der Lage, alle Anforderungen an das Busbarsystem problemlos umzusetzen.

Das Erfolgsergebnis

Unser Kunden erhielt ein effizient gefertigtes, funktionierendes Batterie-Kontaktierungssystem, das extrudierte, kunststoffumspritzte sowie flexible Stromschienen beinhaltet.

Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch.
Kontaktieren Sie uns doch einfach!

zurück nächste